natur­gemäß dämmen

Wald­klima Zuhause erleben

kos­ten­freie Unter­lagen

natur­gemäß dämmen

Wald­klima Zuhause erleben

kos­ten­freie Unter­lagen

 Nach­hal­tig­keit

CO2-Spei­cher-Welt­meister

Unsere Udi­HOLZ­FA­SER­DÄMM­STOFFE aus nach­wach­senden Roh­stoffen sind CO2-Spei­cher-Welt­meister

Holz­pro­dukte sind CO2-Spei­cher und können es je nach Ein­satz über viele Jahr­hun­derte bleiben. Je mehr andere CO2 ver­ur­sa­chende Mate­ria­lien durch Holz­fa­ser­däm­mung ersetzt werden, desto mehr CO2-Emis­sionen in die Atmo­sphäre können ver­hin­dert werden.

Dies hat posi­tive Aus­wir­kungen auf den CO2-Aus­stoß, weil bei der Her­stel­lung anderer Pro­dukte mehr CO2 frei­ge­setzt wird und oft der Auf­wand an fos­siler Energie (Öl, Kohle) für deren Her­stel­lung und den Trans­port viel höher ist. Im Unter­schied zu diesen Pro­dukten kann Holz am Ende seines Lebens­zy­klus auch ener­ge­tisch genutzt werden. Mög­lichst viele andere Pro­dukte durch Holz zu ersetzen, ist für die Ver­rin­ge­rung des CO2-Aus­stoßes also sehr sinn­voll.

Holz­fa­ser­dämm­platten werden aus den in der Holz­in­dus­trie anfal­lenden Rest­höl­zern und Hack­schnitzel und Durch­fors­tungs­holz her­ge­stellt. Das Holz stammt aus nach­haltig bewirt­schaf­teten, gemäß FSC oder PEFC zer­ti­fi­zierten hei­mi­schen Wäl­dern. Die Her­stel­lung erfolgt mit einem großen Anteil erneu­er­barer Ener­gien und ein wei­terer nütz­li­cher Effekt, wel­chen uns die Mutter Natur vor­gibt.

“Das wäh­rend des Wachs­tums der Pflanzen ein­ge­la­gerte CO2 bleibt im Dämm­stoff dau­er­haft gebunden.“

Jeder Kubik­meter Holz, der als Ersatz für andere Bau­stoffe dient, redu­ziert die CO2-Emis­sionen in der Atmo­sphäre um durch­schnitt­lich 1,1 Tonnen CO2. Wenn man dies zu den 0,9 Tonnen CO2 hin­zu­fügt, die im Holz gespei­chert sind, werden mit einem Kubik­meter Holz ins­ge­samt 2 Tonnen CO2 gespei­chert.

(Arno Früh­wald, Uni­ver­sität Ham­burg)

Umwelt­freund­liche Druck­pa­piere ” Blauer Engel”

Wir sind Kon­se­quent für unsere Umwelt und für unsere Zukunft.

Udi DÄMMSYSTEME druckt aus­schließ­lich auf Recy­cling­pa­pier vom Blauen Engel.

Harte Auf­lagen zur Schad­stoff­emis­sion und Gewäs­ser­be­las­tung sowie zum Energie- Wasser- und Che­mi­ka­li­en­ver­brauch müssen ein­ge­halten werden um das Logo vom Blauen Engel tragen zu dürfen. Recy­cling­pa­piere werden im Gegen­satz zu Frisch­fa­ser­pro­dukten in der Regel weder in Dis­coun­tern noch zu Son­der­preisen ange­boten. Sie sind sogar um einiges teurer als Frisch­fa­ser­pro­dukte ähn­li­cher Qua­lität.

Von Bil­lig­stan­ge­boten sollte man die Finger lassen, da sie Zell­stoff aus Raubbau an Urwäl­dern ent­halten können.

Warum ist Recy­cling­pa­pier mit dem Blauen Engel besser für die Umwelt?

  • Papier mit dem Blauen Engel besteht zu 100 Pro­zent aus Alt­pa­pier. Das schont unsere Wälder. Jeder fünfte Baum, der welt­weit gefällt wird, wird für die Papier­her­stel­lung genutzt.
  • Wälder spei­chern CO2 und sind des­halb wichtig für den Kli­ma­schutz. Gleich­zeitig bleibt so der Lebens­raum vieler Tiere und Pflanzen erhalten.
  • Recy­cling­pa­pier spart CO2, weil für Frisch­fa­ser­pa­pier Zell­stoff aus anderen Län­dern impor­tiert werden muss – durch den Trans­port wird CO2 emit­tiert.
  • Die Her­stel­lung von Recy­cling­pa­pier spart bis zu 70 Pro­zent Wasser und 60 Pro­zent Energie gegen­über Frisch­fa­ser­pa­pier.
  • Der Blaue Engel garan­tiert, dass dem Papier bei der Her­stel­lung keine schäd­li­chen Che­mi­ka­lien oder opti­schen Auf­heller zuge­setzt werden.
  • Etwa 90 Pro­zent des Papiers hat eine kurze Lebens­dauer und landet schon nach kurzer Nut­zung wieder im Abfall.

 

Vor­teile für die Umwelt und Gesund­heit

  • Scho­nung von Res­sourcen durch hohen Alt­pa­pier­an­teil
  • Ver­min­de­rung des Abfall­auf­kom­mens durch das Recy­celn von Alt­pa­pier bei antei­ligem Ein­satz von Frisch­fa­sern
  • nur Ver­wen­dung von Holz aus nach­haltig bewirt­schaf­teten Wäl­dern

Bevor Sie gehen ...

Verpassen Sie keinen Newsletter mehr zu Produktentwicklungen, Terminen und Anwendertipps.

 

Melden Sie sich einfach an:

 

E-Mail: